Allgemeine Geschäftsbedingungen
Stand 01.01.2005

1. Haftung für Sicherheit und Schäden
Der Veranstalter übernimmt die Haftung für die Sicherheit der Band und Techniker, sowie für die von der Band in den Veranstaltungsort eingebrachten Anlagen und Instrumente während des Aufenthalts der Band am Veranstaltungsort. Für Schäden an den Musikinstrumenten oder an der Licht- bzw. Tonanlage durch mangelhaft oder nicht durchgeführte Bühnenanweisungen haftet der Veranstalter. Für Schäden an Instrumenten oder an technischen Anlagen der Band, welche von Veranstaltungsbesuchern hervorgerufen werden, haftet ebenfalls der Veranstalter.

2. Zusatz bei Freiluftkonzerten
Bei Freiluftkonzerten hat der Veranstalter für eine wetterfeste Bühne (wasserundurchlässig, auf 3 Seiten zur Gänze geschlossen, trockener und rutschfester Bühnenboden) zu sorgen. Falls diese nicht vorhanden ist bzw. bei Auftauchen von Problemen vor bzw. während der Show, kann die Band jederzeit den Auftritt abbrechen bzw. absagen. Die vereinbarte Bruttogage ist in diesem Fall zu 100% sofort an die Band auszubezahlen. Für Schäden an Material und Personen durch Nichtvorhandensein der wetterfesten Bühne haftet zur Gänze der Veranstalter. Im Schadensfall hat der Veranstalter ebenso für etwaige Mietkosten, welche der Band aufgrund des Schadens entstehen, selbige jedoch benötigt, um darauffolgende Engagements (bis zum Zeitpunkt der abgeschlossenen Reparatur der beschädigten Geräte) einzuhalten, aufzukommen.

3. Künstlerische Gestaltung
Die Band ist in der Gestaltung und Darbietung ihres Programms frei und unterliegt keinen künstlerischen oder technischen Anweisungen des Veranstalters oder dessen Beauftragten. Der Veranstalter kann sich nicht darauf berufen, dass die Band künstlerisch oder technisch unzureichend ausgestattet ist. Auch die Auswahl der Bühnenbekleidung unterliegt der Band. Das Ausmaß der Ton- und Lichtanlage richtet sich nach der vom Veranstalter geschätzten Besucherzahl.

4. Absage wegen Schlechtwetter
Bei einer Absage durch den Veranstalter wegen Schlechtwetter erhält die Band einen Betrag in der Höhe von 80 % der vereinbarten Bruttogage, sofern dies vor dem Aufbau der gesamten technischen Anlage passiert. Sollten die Anlagen bereits fertig bzw. auch nur teilweise aufgebaut sein oder auch nur deren Techniker angereist sein, so ist die ausgemachte Bruttogage zu 100% zu bezahlen.

5. Stornogebühren
Der Veranstalter ist berechtigt, gegen Bezahlung folgender Stornogebühren die Veranstaltung ohne Angabe von Gründen abzusagen oder vom Vertrag zurückzutreten:

bis 60 Tage vor Veranstaltungstermin:
Stornogebühr 50 % der Bruttogage
vom 60. bis zum 40. Tag vor Veranstaltungstermin: Stornogebühr 70 % der Bruttogage
vom 40. bis zum Veranstaltungstermin:
Stornogebühr 90 % der Bruttogage

6. Sicherheit der Band bzw. Techniker
Speziell bei Großveranstaltungen hat der Veranstalter für ausreichendes Sicherheitspersonal zu sorgen.

7. Stromanschlüsse
Normalerweise werden folgende Stromanschlüsse verbindlich benötigt:
Normaler 220 V Anlschluss. An dieser Leitung sollte sonst nichts angesteckt sein.

8. Verpflegung und Unterbringung der Band
Der gesamten Band und den Mitarbeitern sind während der Veranstaltung eine warme Hauptmahlzeit und Getränke nach Ermessen der Band zur Verfügung zu stellen. Zimmer (mit Dusche und WC) inklusive Frühstück in der nahen Umgebung des Auftrittsort werden, falls vereinbart vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt. Frühstück am darauffolgenden Tag bis 12:00 Uhr.

9. Steuern und Abgaben
Steuern jeder Art (AKM,GEMA, MWSt, Ausländersteuer, etc. ), insbesondere im EU-Ausland eventuell fälliger Abzugssteuern (Pauschale Abzüge für Einkommensteuer) oder Künstlersteuern trägt der Veranstalter. Der Veranstalter verpflichtet sich zum rechtmässigen Abführen dieser Gelder. Die vertraglich vereinbarten Gagen sind Nettogagen, bereinigt um sämtliche fälligen Abzüge.

10. Zahlungskonditionen
Falls nicht anders vereinbart in bar und spätestens direkt nach dem Auftritt.

11. Gerichtsstand ist der Sitz der Band